Nora Gomringer - ABGESAGT / ANNULE

/

Aktuelle Veranstaltungen

23.10.2020
19:30
Die Literarische
Saal / salle

Nora Gomringer
liest mit Robert Walser aus "gottesanbieterin"

Nein, Sie haben nicht falsch gelesen: Es sind zwar zwei Gottesanbeterinnen, die sich auf dem glänzenden Cover von Nora Gomringers neustem Lyrikband die filigranen wie charakteristischen Vorderbeine entgegenstrecken. Aber fromm gebetet wird hier nicht – vielmehr sind es witzige, nachdenkliche und immer wieder überraschende Sprach-Bilder, die Nora Gomringer als mögliche Sichtweisen auf die grossen Themen des Lebens wie Glaube, Liebe, Freundschaft und Tod anbietet.

Zusammen mit Texten von Robert Walser nimmt uns Nora Gomringer mit in ihr Universum, wo anstelle eines lyrischen Ichs plötzlich ein Steak mit Kräuterbutter steht und Jesus zum Briefkasten mit Schlitz wird.

Nora Gomringer (geb. 1980) hat Anglistik, Germanistik und Kunstgeschichte studiert und an verschiedenen Orten in Deutschland und den USA gearbeitet. Als Autorin, Kuratorin, Produzentin und Herausgeberin bringt sie sich in verschiedenen Rollen in das literarische Leben ein. Seit 2010 hat sie die Leitung des Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg inne. Für ihr vielfältiges Schaffen ist sie mit diversen Preisen ausgezeichnet worden, 2015 gewann sie beispielsweise den Ingeborg-Bachmann-Preis.

„O, mein liebes Jesulein,
du wahrtest leider nicht den Schein
und kamst aus diesem einz’gen Grund
erbarmungswürdig auf den Hund.“

Robert Walser, «Der Gekreuzigte» (1926, SW 13)

„[…] hat einen schlimmen Schnitt in der Seite.
Seit tausenden Jahren verbindet den keiner.
Das ist schon fahrlässig.
Ein Mann wie ein Briefkasten dadurch.
Kummerkasten aus Holz mit Schlitz.“

Nora Gomringer, «Man siehts» (2020, Gottesanbieterin, Voland & Quist)

Die Veranstaltung wird organisiert von der Literarischen Biel in Zusammenarbeit mit der Robert Walser-Gesellschaft.

Moderation: Sabine Eickenrodt

Türöffnung: 19.00 Uhr